Save the Date

bis zum 21. Unternehmertag der Wartburgregion!

"Umbruchzeiten:

Perspektiven für Unternehmen und Region"

Vor dem Hintergrund der anstehenden Jubiläen 30 Jahre Mauerfall und 30 Jahre Deutsche Einheit sowie des ersten Gewerbegebietes in der Region nach der Wende in Krauthausen sollen die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes vor Augen geführt und für den Standort relevante Zukunftstrends diskutiert werden.

Nach einem Vortrag von Dr. Alois Rhiel zum Thema „Chancen und Risiken unternehmerischen Handelns in Zeiten des Wandels“ sollen in einer ausführlichen Podiumsdiskussion aktuelle Herausforderungen für Unternehmen in der Wartburgregion angesichts des Wandels in allen Bereichen diskutiert werden. Insbesondere der Wandel in der Automobilindustrie (alternative Antriebstechnologien) und die Elektromobilität sollen thematisch im Mittelpunkt stehen. Flankierende bzw. damit zusammenhängende Aspekte sind die Digitalisierung und der Fachkräftebedarf.
Das Thema wird aus Sicht von Protagonisten der Gestaltung des technologischen Wandels aus Forschung, Wirtschaft und Politik sowie von Unternehmen betrachtet und diskutiert.

Unsere Gäste

aus Wirtschaft und Politik

setzen Impulse mit Ihren Vorträgen und anschließendem Diskussionsforum mit Moderatorin Dr. Ute Zacharais Verbandssprecherin (VMET).


* Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Dr. rer. pol. Alois Rhiel

(Minister a.D. für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung des Landes Hessen) Quelle: "Foto FZ"

Christian Hirte (CDU)

Beauftragter der Bundesregierung für
die neuen Bundesländer und den Mittelstand

Sven Lindig

Lindig GmbH

Wolfgang Tiefensee (SPD)

TMWWDG*

Horst Schauerte

Wartburgmobil

21. Unternehmertag 2019

der Wartburgregion (Wartburgkreis)


Termin:
19.06.2019, 13:00 Uhr (Einlass ab 12:30 Uhr)

Veranstaltungsort:
BMW Fahrzeugtechnik GmbH
Stedtfelder Str. 2, 99819 Krauthausen

Ihr Unternehmertag-Team Wartburgregion

 

Teilnahmepreis:
30,00 EUR (inkl. 4,79 EUR MwSt)
Der Preis beinhaltet ein warm / kaltes Buffet sowie Getränke

Eine Überweisung wird bis zum 12.06.2019 unter Angabe Ihres Namens und Namen des Unternehmens im Verwendungszweck erbeten.
Eine Stornierung und Rückzahlung des Teilnehmerbetrages ist bis einschließlich 14.06.2019 möglich.

Die Kontodetails erhalten Sie im Anmeldeportal.

21

Orte in der Wartburgregion

als Gastgeber der Unternehmertage.

45

Prominente Gäste

bisher in Diskussionen, als Referenten und Besucher.

+ 3.619

Besucher insgesamt

die wir bis heute begrüßen durften.

Was Sie am 21. Unternehmertag erwartet

Moderation, Referenten, Standort

Teilnehmer zum Podium

Christian Hirte

"Seit Mai 2008 ist Herr Hirte Mitglied des Deutschen Bundestages. Bei der Wahl im September 2009 konnte er das Direktmandat im Wahlkreis Eisenach-Wartburgkreis-Unstrut-Hainich-Kreis II erringen und 2013 sowie 2017 erfolgreich direkt verteidigen. Herr Hirte: "Ich weiß, dass nur eine pragmatische und besonnene Politik erfolgreich sein kann. Dafür werde ich den Menschen vor Ort zuhören, um ihre Anliegen in Berlin resolut vorzutragen."

  • 1994
    Abitur Staatliches Gymnasium Bad Salzungen
  • 1994-1995
    Zivildienst als Pfleger im Senioren- und Pflegeheim der Diakonie, Bad Salzungen
  • 1995-2001
    Studium der Rechtswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 1997-2001
    Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung
    Stipendiaten-Sprecher in Jena und Weimar
  • 1997-1999
    Studentischer Mitarbeiter bei Prof. Dr. Monika Jachmann
    Lehrstuhl für Steuerrecht, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 1999-2001
    Mitarbeiter für zwei Mitglieder des Thüringer Landtages
  • 2001-2003
    Referendariat am Landgericht Meiningen
  • seit 2004
    Rechtsanwalt in der Societät Dr. Muth & Partner GbR, Bad Salzungen, Fulda und Erfurt
  • 2006-2007
    Lehrbeauftragter an der Hochschule Fulda für Wirtschaftsrecht
  • seit 2008
    Mitglied des Deutschen Bundestages
  • seit 2010
    Kreisvorsitzender der CDU Wartburgkreis
  • seit 2014 - stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Thüringen
  • seit 2018 - Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie im Kabinett Merkel IV
    - Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer
    - Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand
  • seit 2019 Präsident des Kuratoriums Deutsche Einheit e.V.

Sven Lindig

  • 1988-1991 Berufsausbildung Kfz-Mechaniker
  • 1991-1993 Abitur
  • 1993-1994 Bundeswehr
  • 1995-2001 Studium BWL, Hochschule Fulda
  • 2002-2010 Vertriebs- und Bereichsleitung, LINDIG Fördertechnik GmbH
  • seit 2011 Geschäftsführender Gesellschafter, LINDIG Fördertechnik GmbH
  • seit 2014 Multi-Unternehmer, in mittlerweile mehr als zehn Unternehmen in den Bereichen Intralogistik, Zugangstechnik, Energie & Umwelt sowie Allgemeine Luftfahrt

 

Wolfgang Tiefensee

Minister Wolfgang Tiefensee ist Vater von vier Kindern und Mitglied der SPD

  • 1973 - Nach dem Abitur Ausbildung zum Facharbeiter für Nachrichtentechnik
  • 1975 - Wehrdienst als Bausoldat (Verweigerung des Dienstes an der Waffe)
  • 1979 - Studienabschluss als Ingenieur für industrielle Elektronik
  • 1979 bis 1986 - Entwicklungsingenieur für Forschung und Entwicklung im VEB Fernmeldewerk Leipzig
  • 1982-Berufsbegleitendes Postgradualstudium zum Fachingenieur für Informatik im Bauwesen
  • 1986 bis 1990-Entwicklungsingenieur an der Technischen Hochschule Leipzig
  • 1988-Berufsbegleitendes Studium mit Abschluss als Diplomingenieur für Elektrotechnik
  • 1989 bis 1990-Politische Arbeit am Runden Tisch in Leipzig, Berufung als Stadtrat ohne Ressort, kurzzeitig Stadtverordneter
  • 1990-Amtsleiter des Schulverwaltungsamtes
  • 1991-Stadtrat (Dezernent) für Schule und Bildung der Stadt Leipzig
  • 1994-Bürgermeister und 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Dezernent für Jugend, Schule und Sport
  • 1995- Eintritt in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • 1998-Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Leipzig. Präsidiumsmitglied des Deutschen Städtetages
  • 2001 bis 2005-Vizepräsident des Sächsischen Städte- und Gemeindetages
  • 2002 bis 2004-Präsident des Städtenetzwerkes EUROCITIES
  • April 2005-Wiederwahl zum Oberbürgermeister der Stadt Leipzig
  • November 2005 bis Oktober 2009-Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer
  • Seit Juni 2009-Vorsitzender des Forums Ostdeutschland der Sozialdemokratie e.V.
  • Oktober 2009 bis Dezember 2014-Abgeordneter des Deutschen Bundestages
  • Juni 2012 bis Dezember 2014-Vorsitzender von “Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.”
  • 2012 bis 2013-Wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • Januar 2014 bis Dezember 2014-Wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • Seit Dezember 2014-Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Horst Schauerte

Horst Schauerte zum Thema Klimawandel, Mobilität und alternde Gesellschaft:

„Das Verkehrsunternehmen Wartburgmobil hat es sich zur Aufgabe gemacht, zusammen mit den beauftragten privaten Partnerunternehmen in der Wartburgregion ein alternatives Mobilitätsangebot zu schaffen. In Zeiten von Klimawandel und älter werdender Bevölkerung hat zuletzt eine Infratest-Studie aus dem Jahr 2019 gezeigt, dass jeder zweite Deutsche auch außerhalb der großen Städte nicht nur einen Wechsel der Antriebsform bei Fahrzeugen, sondern insgesamt eine Verkehrswende durch den ÖPNV wollen.“

Horst Schauerte ist Vorstand des Verkehrsunternehmens Wartburgmobil. Wartburgmobil betreibt zusammen mit 8 privaten Verkehrsunternehmen den gesamten Buslinienverkehr und zukünftig auch alternative Mobilitätsformen in der Wartburgregion.
Herr Schauerte ist seit Juni 2018 Vorstand des Unternehmens und damit für den ÖPNV in Eisenach und dem Wartburgkreis verantwortlich. Er ist Österreicher und seit 15 Jahren in leitenden Positionen im ÖPNV in Deutschland und Österreich tätig.
Zusätzlich zu seinem beruflichen Engagement beschäftigt sich Herr Schauerte im Bereich der Mobilitätsforschung, im Tierschutz und der Politik. Er hat Wirtschafts- und Organisationswissenschaften mit den Schwerpunkten Personalwesen, Mathematik und Nationalökonomie in München und Phoenix (USA) studiert.

Seine bisherigen beruflichen Stationen waren:

  • 1990-2003 Artillerie-Offizier
  • 2004-2006 Regionalmanager Österreichische Postbus AG/ÖBB-Postbus GmbH in Vorarlberg (Österreich)
  • 2006-2009 Leiter Strategie Personenverkehr der Österreichischen Bundesbahnen in Wien (Österreich)
  • 2009-2011 Leiter Unternehmensentwicklung Süd der Rhenus Veniro GmbH & Co KG (heute Transdev) in Mainz
  • 2011-2015 Leiter Fahrzeugmanagement Omnibus und stv. Betriebsleiter Omnibus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in Berlin
  • 2015-2018 Geschäftsführer der DB Regio Bus Bayern GmbH in Ingolstadt
Keynote Speaker

Dr. rer. pol. Alois Rhiel (Diplom-Volkswirt)

Quelle: Foto FZ

Alois Rhiel ist ein deutscher CDU-Politiker und war von 1998 bis 2003 Oberbürgermeister von Fulda sowie von 2003 bis 2009 Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung des Landes Hessen.

Vortragsthema:
"Die Beachtung der Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft als Schlüssel zur Bewältigung der aktuellen ökonomischen Herausforderungen."

Moderatorin - Dr. Ute Zacharias

Dr. Ute Zacharias

Seit 2014 Verbandssprecherin der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Thüringen. Unter anderem tätig gewesen als Pressesprecherin der Messe Erfurt und als Redaktionsleiterin der Beilagenredaktion der Zeitungsgruppe Thüringen (heute Funke Mediengruppe Thüringen)

Zitat: "Es geht nichts über ein gutes Gespräch mit einem Blick in die Augen".

Dr. Ute Zacharias
Verbandssprecherin
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit

Verband der Wirtschaft Thüringens
Lossiusstraße 1, 99094 Erfurt

0361 6759-153
ute.zacharias@vwt.de

Veranstaltungsablauf

Agenda zum 21. Unternehmertag

 

12.30 Uhr - Einlass

13.00 UhrBegrüßung durch Landrat Reinhard Krebs / OB Wolf

13.10 Uhr - Begrüßung durch Vorstand BMW

13.20 UhrKeynote Speaker

Dr. Alois Rhiel
(Minister a.D. für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung des Landes Hessen)

Titel: „Die Beachtung der Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft als Schlüssel zur Bewältigung der aktuellen ökonomischen Herausforderungen.“

14.00 Uhr - Podiumsgespräch

„Umbruchszeiten: Herausforderungen für Unternehmen und Politik einer erfolgreichen Industrieregion"

15.30 Uhr - Zusammenfassung und Schlusswort Landrat

16.00 Uhr - Firmenrundgang

16.30 Uhr - Zeit zum Netzwerken | Buffet